Es gibt wieder einen neuen Solawi-Rundbrief

Vom  Netzwerk Solidarische Landwirtschaft ist ein neuer Monats-Newsletter erschienen, mit einem Überblick über neue Solawi-Höfe, einer Jobbörse sowie vielen News von Ackercrowd zu Solidarischer Imkerei:

 

 

Mai-News aus dem Solawi-Netzwerk

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Den Link zum Mai-Rundbrief findet Ihr hier:

www.solidarische-landwirtschaft.org/fileadmin/media/solidarische-landwirtschaft.org/pdf/newsletter/Solawi-Rundbrief_05_2020.pdf

Was für ein Wonne-Mai-Wetter. Wir hoffen euch geht es trotz verschiedener Herausforderungen gut!

Dieser Rundbrief ist ein wenig kürzer, da es bis auf eine spannende Webinar-Reihe zu aufbauender Landwirtschaft kaum Veranstaltungen gibt.

Dennoch gibt es das ein und andere Wissenswerte und Solawi Aktive fragen nach Erfahrungen zu Winterlagerung in Erdmieten sowie zu Tierhaltung in Solawis.

Wir danken euch allen für euren Einsatz, durch den wir gemeinsam viel bewegen und unsere Lebensgrundlagen erhalten – insbesondere in solchen Zeiten.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen

Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Netzwerkbüro Witzenhausen
www.solidarische-landwirtschaft.org

Die Arbeit des Netzwerks unterstützen
– mit Deinem Engagement, Deiner Mitgliedschaft oder Spende

Gemeinsam für eine Landwirtschaft mit Zukunft!

 

 

Ernte Teilen – ein Filmprojekt über Solidarische Landwirtschaft bittet um Support

„Ernte teilen“ nennt sich ein Dokumentarfilmprojekt zum Thema „Nachhaltige Ernährung“. Anhand der solidarischen Landwirtschaft soll erkundet werden wie wir als Gesellschaft zu gesünderem, umwelt- und sozialverträglicherem Essen finden können.

Zur Verwirklichung des Filmes brauchen die Macher*innen noch finanzielle Unterstützung. Sie haben dazu eine Crowdfundingkampagne gestartet und suchen nun eifrig nach Menschen, die sie anschauen, teilen und was in den Hut werfen.

Die Filmemacher*innen wollen den Film auf Festivals zeigen und planen auch eine Landfilmtour, und werden den Film danach auch Kostenlos zum Anschauen bereitstellen.

 

Hier der Link zur Kampagne mit einem kleinen Teaser als Vorgeschmack:

www.startnext.com/de/ernte-teilen

Höchste Zeit für eine Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft

Gemeinsame Pressemitteilung vom Solawi-Netzwerk mit Partnerverbänden vom 23.4.20

 

Sorge um krisensichere Ernährung schweißt zusammen

Bundesverband der Regionalbewegung e.V., Marktschwärmer Deutschland, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V., Netzwerk Solidarische Landwirtschaft e.V. und Ernährungsräte:

Höchste Zeit für eine Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft

23.04.2020 – „Ist unsere Ernährung in Krisenzeiten gesichert?“, fragen sich derzeit viele Verbraucherinnen und Verbraucher zu Recht. Wie anfällig globale Lieferstrukturen sind, wird gerade immer deutlicher und wirkt wie Wasser auf die Mühlen der Regionalbewegung in Deutschland. Die Corona-Pandemie zeigt, wie verletzlich die arbeitsteilige Weltwirtschaft ist. Die Schwächen der globalen Handelsstrukturen werden nicht nur im Medizinbereich schmerzlich sichtbar. Auch an den globalen Nahrungsmittelmärkten geht es turbulent zu: Einige Länder verhängen Exportstopps oder versuchen große Mengen Reis, Weizen und andere Grundnahrungsmittel aufzukaufen und einzulagern. Die Akteure der Regionalbewegung, der Ernährungswende und der bäuerlichen Landwirtschaft plädieren daher für konkrete Maßnahmen hin zu einer Regionalisierung in der Ernährungswirtschaft.

Die Presseerklärung als pdf zum download.

Kritisch und sicher in der Krise

Als Lebensmittelproduzierende gehören auch wir als Solawi zur kritische Infrastruktur, gerade jetzt ist die Versorgung mit den gesunden Lebensmitteln vom Hof so wertvoll. Diese Krise zeigt uns allen auch ein Stück weit, was wirklich wichtig ist.

Solidarität! Überall gründen sich Nachbarschaftshilfen. Die Arbeit von Menschen in der Pflege und Versorgung wird wieder wertgeschätzt, wenn auch zunächst nur von Bürgerinnen und Bürgern. Menschen überall unterstützen die Infrastruktur unseres Lebens die gerade lahm gelegt ist.

Weiterlesen

Erklärung der “Farmers for Future”

Die Solawi am Donihof steht hinter der Erklärung der Farmers for Future, die in Solidarität mit #FridaysforFuture und #Scientists4Future wirksame Maßnahmen zum Schutz des Weltklimas fordert.

 

Farmers For Future

Wir Öko-Bäuerinnen und -Bauern fordern wirksame Maßnahmen zum Schutz des bedrohten Weltklimas und solidarisieren uns mit #FridaysforFuture sowie #Scientists4Future! Denn der Klimawandel gefährdet die Landwirtschaft und die Ernährungssicherheit weltweit. Die jungen Menschen haben Recht, für ihre Zukunft auf die Straße zu gehen.

Weiterlesen